NAS: D-Link DNS-323

D-Link

Es gibt immer wieder gute Angebote von externen Festplatten in den Markendiscountern, aber auch bei den Fachhändler. Hier werden externe Festplatten mit 1 TB für weniger als 150€ angeboten und in höchsten Tönen angepriesen. Doch an der ganzen Sache ist ein Haken, über den sich die meisten Käufer nicht im klaren sind. Was passiert wenn diese Festplatte kaputt geht? Im schlimmsten Fall sind alle Daten verloren oder es kann nur noch eine der unzählig auf dem Markt vorhandenen Rescuefirmen ihre Daten retten und das zu Preisen die eine Anschaffung eines einzelnen Servers zur Datenverwaltung rechtfertigen würden (Pro gesichertem GB ca .20€).

Doch es gibt Alternativen die eine redundante Sicherung von Daten zulassen. Dies war lange Zeit Firmen vorbehalten oder Privatpersonen die eine dicken Geldbeutel hatten. Seit einiger Zeit gibt es auch solche Systeme zu angemessen, günstigen Preisen. Sie werden NAS (Network Attached Storage) genannt, da Sie direkt ins (Heim)Netzwerk integriert werden. Wir möchten Ihnen heute den DNS-323 von D-Link vorstellen und Ihnen die ersten Schritte in der Konfiguration erläutern.

Folgende Konfiguration haben wir zusammengestellt und können hierfür auch die Empfehlung aussprechen.

  • 1x D-Link DNS-323 (Datenblatt) ca. 170€
  • 2x Samsung Spinpoint F1 750GB (HD753LJ) ca. 100€

Das Gehäuse des DNS-323 verfügt über 2 Slots in die SATAII Platten eingebaut werden können.

Sie können diese 2 Festplatten in verschiedenen Modis betreiben, welche für Sie und Ihre Datensicherung außerordentlich relevant sind. Wir gehen hier auf das RAID 1 ein da RAID 0 und JB0D keine redundante Datensicherung zulassen. Bei RAID 1 werden die Platten gespiegelt, das bedeutet für Sie, wenn eine Festplatte kaputt ist, so befindet sich ein Abbild auf der 2ten Festplatte. Bei diesem Modi ist leider nicht der summierte Speicherplatz der 2 eingebauten Platten verwendbar sondern nur die maximale Größe der kleinsten Festplatte. In unserem Beispiel sind das 750GB und nicht 1500GB, doch hierauf verzichtet man gerne auf Kosten der Datensicherung. Ebenfalls kann die erste Festplatte durch eine Neue getauscht werden und das System ist wieder Redundant (automatische Spiegelung). Somit können Sie praktisch kaum Daten verlieren ausser durch höhere Gewalten wie Wasser und Feuer.

Die komplette Konfiguration des Systems ist sehr kompakt gehalten und glänzt durch tolle Komponenten. Hier sei erwähnt dass ein FTP Server, Print Server, iTunes Server und UPnP Server integriert sind. Samba macht die Verwaltung der Netzwerkfreigaben und Verwaltung der zugriffsberechtigten User.

Lieferumfang:

Geliefert wird das DNS-323, Netzwerkkabel, Kaltgerätekabel + Adapter, Handbuch zzgl. CD.

Installation:

Die Hardwareinstallation ist sehr einfach und auch in der Bedienungsanleitung kurz gehalten. Anbei ein Video von YouTube zur Installation:

Anlegen der Anwender und deren Berechtigungen ist in der Weboberfläche nahezu selbsterklärend. Anbei erhalten Sie einen Überblick:

Die Identifizierung und Verbindung kann wahlweise für Laien mit der mitgelieferten Software als für erfahrene Netzwerkanwender per Netzwerklaufwerk, bewerkstelligt werden.

Resume: Ein nettes zweckmäßiges Gerät dass meiner Meinung nach in jeden Haushalt gehört da die Funktionalität sehr viel unnötig aufgewendete Zeit verhindern kann. PRO!

Herstellerseite: Link

Liste mit kompatiblen Festplatten: Link

Schreibe einen Kommentar

You must be logged in to post a comment.